Minsk - Unabhängigkeitsplatz

Minsk

Die Neugier brachte mich nach Minsk. Die letzte Diktatur Europas und ein Ruf, das hier wunderschöne Frauen leben sollen. Mit zwei Fragezeichen in den Augen bin ich schließlich nach Minsk geflogen. Was ich auch noch erwartete waren Tristesse und viele graue Betonbauten. Heute weiß ich das Minsk eine Reise wert sein kann. Was ihr in Minsk finden könnt, ist eine wunderschöne Stadt, sehr herzliche Menschen und wunderbare Frauen. Sowohl von ihrer femininen Seite, als auch von ihrer Menschlichkeit, habe ich sie als sehr warmherzig erlebt. Natürlich könnt ihr auch auf Frauen, mit ihrer eigenen Agenda treffen, die euch in teure Bars locken wollen. Und natürlich warten Taxifahrer darauf aus, Touristen unverschämt hohe Summe abzuknöpfen.

Mit englisch sieht es in Weißrußland spärlich aus, aber auch hier kann der Google Übersetzer, sehr hilfreich sein. Ihr könnt wie gehabt zum Beispiel Speisekarten in Restaurants, mit der Kamera-Funktion der App übersetzen. Wenn mal kein englisches Menü vorhanden ist. Die jüngeren Menschen sprechen schon wahrscheinlicher Englisch. Die Sicherheit ist in Weißrussland sehr hoch. Ihr könnt nachts in der Stadt spazieren, ohne große Sorgen.

Ihr braucht kein Visa, wenn ihr, über den Grenzübergang des Nationalen Flughafens Minsk einreist. Der Zeitraum des Aufenthalts, darf 30 Tage nicht überschreiten. Ihr werdet lesen das ihr nicht länger als fünf Tage bleiben dürft, dies bezieht sich jedoch auf die alte Regelung. Nach Minsk gibt es keine Direktflüge aus Deutschland, daher würde sich ein Stop in Warschau anbieten. Eine Stadt über die hier, in kürze Beiträge und Tipps erscheinen werden.

Die schönen Ecken der Stadt wollen entdeckt werden. In dieser Serie gibt es, wie gewohnt, allgemeine Tipps, zu Flug, Taxi und Währung. Anregungen für Aktivitäten, wie Ausflüge, Restaurants und ein paar Abenteuer. Des Weiteren gibt es wieder einen Teil, über die wunderbaren Frauen, aus dieser Stadt. Viel Spaß in einer Stadt, die mich sehr positiv überrascht hat.